Bekanntschaften kostenlos Darmstadt

14-Oct-2017 07:44

Den „Kampf zweier Linien“, wenn ich das einmal so nennen darf, gibt es regional und überregional, in Deutschland und in Polen.

Noch heute sprechen einige polnische Bürgermeister von den „wiedergewonnenen Gebieten“, während sich andere mit den vorgefundenen kulturellen Hinterlassenschaften beschäftigen und Gedenktafeln oder Lapidaria an den Plätzen ehemals beseitigter Friedhöfe errichten.

Im Stadtmuseum in Stargard Szczeciński, das eine deutsch-polnische Gruppe während einer Studienreise im Jahre 2005 besuchte, gab es eine (die erste) und ausgesprochen interessante Ausstellung über die polnische Besiedlung der Stadt nach 1945.

Die heutigen Bewohner der Stadt hatten zahlreiche private Erinnerungsstücke zur Verfügung gestellt.

Und es zeigte sich, dass die alte Losung „Wir waren da, wir sind da, wir werden da sein“ noch nicht überall vergessen oder verschwunden ist („Jesteśmy, byliśmy, będziemy“, zu besichtigen z. als Inschrift eines Denkmals auf dem ehemaligen Crossener Marktplatz oder in Łobez / Labes).

Eine Losung, die vielleicht am klarsten das Bündnis zwischen dem realsozialistischen Regime und der polnischen nationalen Rechten/„Patrioten“ nach 1945 (Verband zum Schutz der Westgebiete / Związek Ochrony Kresów Zachodnich, Polnischer Westbund / Polski Związek Zachodni) zum Ausdruck bringt.

In der Grenzregion ist es allgegenwärtig, auf beiden Seiten der Oder leben Menschen, die ihre Heimat verlassen und ein neues Leben in der Fremde beginnen mussten.Hier besteht die Möglichkeit, das eigene Schicksal zu überdenken und die Schicksale der Anderen kennenzulernen.Das geschieht bereits in vielen ehemals deutschen, heute polnischen Orten in der (ehemaligen) Neumark, in Pommern oder Schlesien.Transodra 24: Spurensuche – alte, neue, fremde Heimat in der deutsch-polnischen Grenzregion Eine Auswahl von Vorträgen, Berichten und Reportagen im Rahmen des Projekts Spurensuche (2005-2008) Teilprojekte 1 und 2 im Rahmen des Gesamtprojekts Zivile Brücken der Integrationsbeauftragten des Landes Brandenburg Herausgeber Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg und Deutsch-Polnischer Journalistenclub „Unter Stereo-Typen / Pod Stereo-Typami“ EDITORIAL Spurensuche in der deutsch-polnischen Grenzregion. Bericht über die Konferenz „Was ist Heimat“ im Heimatbrief Weststernberg Heimat Reisen: Mit einer individuellen Reisebegleitung in die einstige Neumark Caroline Mekelburg Heimat Reisen: Die Erinnerung fährt mit ...UMSIEDLUNG, ANSIEDLUNG, ZWANGSDEPORTATION Nostalgie und Wirklichkeit. Schicksale der aus den früheren Ostgebieten ausgesiedelten Polen.

In der Grenzregion ist es allgegenwärtig, auf beiden Seiten der Oder leben Menschen, die ihre Heimat verlassen und ein neues Leben in der Fremde beginnen mussten.

Hier besteht die Möglichkeit, das eigene Schicksal zu überdenken und die Schicksale der Anderen kennenzulernen.

Das geschieht bereits in vielen ehemals deutschen, heute polnischen Orten in der (ehemaligen) Neumark, in Pommern oder Schlesien.

Transodra 24: Spurensuche – alte, neue, fremde Heimat in der deutsch-polnischen Grenzregion Eine Auswahl von Vorträgen, Berichten und Reportagen im Rahmen des Projekts Spurensuche (2005-2008) Teilprojekte 1 und 2 im Rahmen des Gesamtprojekts Zivile Brücken der Integrationsbeauftragten des Landes Brandenburg Herausgeber Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg und Deutsch-Polnischer Journalistenclub „Unter Stereo-Typen / Pod Stereo-Typami“ EDITORIAL Spurensuche in der deutsch-polnischen Grenzregion. Bericht über die Konferenz „Was ist Heimat“ im Heimatbrief Weststernberg Heimat Reisen: Mit einer individuellen Reisebegleitung in die einstige Neumark Caroline Mekelburg Heimat Reisen: Die Erinnerung fährt mit ...

UMSIEDLUNG, ANSIEDLUNG, ZWANGSDEPORTATION Nostalgie und Wirklichkeit. Schicksale der aus den früheren Ostgebieten ausgesiedelten Polen.

Es zeigte sich aber auch, dass die gegenseitige Unkenntnis grenzenlos, dagegen die Fähigkeit sich zu verstehen (auch wörtlich gemeint) begrenzt ist.