Urteile online dating

06-Jun-2017 04:00

Das Landgericht Berlin setzte sich im Urteil vom 30.6.2016 mit den Dating-Plattformen dateformore und daily-date auseinander, beide von der Ideo Labs Gmb H.Wir berichteten bereits des Öfteren, dass diese Portale die Nutzer schlecht informieren und somit in eine Abo-Falle locken.Ein umstrittenes Urteil ist aber jetzt für viele enttäuschte Singles ein echter Lichtblick, denn nun müssen die Betreiber der Plattformen persönlich einspringen.Viele Betreiber haben zwischenzeitlich schlaflose Nächte, denn sie führen nach eigenen Angaben mehr als 60 Beziehungen parallel.Ob sich dieses Modell jedoch langfristig durchsetzt, bleibt weiter unklar.Hier finden Sie aktuelle Urteile zum Thema in Zusammenfassungen und im Volltext.Viele Nutzer sehen jetzt eine echte Chance auf die große Liebe – oder eben ein Sexdate – , schliesslich wurde von einem Gericht garantiert, dass man nicht leer ausgeht.Für viele Betreiber der beliebten Portale ist das jedoch ein absolutes Problem.

urteile online dating-24

Die Leitsätze sind in der Regel nicht amtlich, sondern stellen eine Zusammenfassung des Bearbeiters dar und sind nach folgenden Themen geordnet.

Trotz des Erfolges vor Gericht ist der vzbv noch nicht ganz zufrieden.

Die Klage beinhaltete des Weiteren Punkte, wie etwa das Fehlen von wesentlichen Informationen über das Leistungsangebot.

Fehlende Anbieterkennzeichnung bei ebay, Verwendung fremder Bilder sowie vergleichende Werbung ist wettbewerbswidrig (LG Bremen vom ) CD-Player müssen keine kopiergeschützten CDs abspielen können (AG Aachen) BGH vom zur E-mail Werbung: Wettbewerbswidrig, Versender muss Einverständnis nachweisen Telefonnummer ist zwingender Bestandteil der Anbieterkennzeichnung (OLG Köln vom ) Ebay und Widerrufsrecht: Anmerkung zum Urteil des AG Bad Hersfeld Kein Widerrufsrecht bei ebay-Versteigerungen (Amtsgericht Bad Hersfeld vom ) Neues zur Anbieterkennzeichnung: Scrollen nicht erlaubt ! ) Fernabsatzrecht auch bei telefonischer Bestellung bei Vertragsschluss durch den Briefträger gegeben (Schleswig-Holsteinisches OLG vom ) Unberechtigter Ausschluss von Widerrufsrechten ist wettbewerbswidrig (Landgericht Memmingen) Neues Urteil zur Unternehmereigenschaft (LG Hof vom ) Nicht unumstritten: Portalbetreiber haftet für verleumderische Äußerungen (LG Köln) Provider muss bei Registrierung Domain übertragen(OLG München) OLG Stuttgart vom : Admin-C haftet für Markenrechtsverletzungen OLG Koblenz: Einseitiges Kündigungsrecht von 1&1 bei Providervertrag unzulässig Landgericht München vom : Veröffentlichung von Privatadresse eines Geschäftsführers zulässig LG Waldshut-Tiengen vom : Wettbewerbswidrige AGB von Internetshops Bundesverwaltungsgericht vom : Prepaid Telefonkarten können anonym genutzt werden LG Essen: Einbeziehung und Wirksamkeit von AGB bei Internetshops AG Kitzingen: Talkline-Inkasso zulässig?

Auf Dating-Portalen muss der Nutzer klarer über die Vertragsbedingungen vor Vertragsschluss hingewiesen werden, so das Landgericht Berlin, nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv).

Die Leitsätze sind in der Regel nicht amtlich, sondern stellen eine Zusammenfassung des Bearbeiters dar und sind nach folgenden Themen geordnet.Trotz des Erfolges vor Gericht ist der vzbv noch nicht ganz zufrieden.Die Klage beinhaltete des Weiteren Punkte, wie etwa das Fehlen von wesentlichen Informationen über das Leistungsangebot.Fehlende Anbieterkennzeichnung bei ebay, Verwendung fremder Bilder sowie vergleichende Werbung ist wettbewerbswidrig (LG Bremen vom ) CD-Player müssen keine kopiergeschützten CDs abspielen können (AG Aachen) BGH vom zur E-mail Werbung: Wettbewerbswidrig, Versender muss Einverständnis nachweisen Telefonnummer ist zwingender Bestandteil der Anbieterkennzeichnung (OLG Köln vom ) Ebay und Widerrufsrecht: Anmerkung zum Urteil des AG Bad Hersfeld Kein Widerrufsrecht bei ebay-Versteigerungen (Amtsgericht Bad Hersfeld vom ) Neues zur Anbieterkennzeichnung: Scrollen nicht erlaubt ! ) Fernabsatzrecht auch bei telefonischer Bestellung bei Vertragsschluss durch den Briefträger gegeben (Schleswig-Holsteinisches OLG vom ) Unberechtigter Ausschluss von Widerrufsrechten ist wettbewerbswidrig (Landgericht Memmingen) Neues Urteil zur Unternehmereigenschaft (LG Hof vom ) Nicht unumstritten: Portalbetreiber haftet für verleumderische Äußerungen (LG Köln) Provider muss bei Registrierung Domain übertragen(OLG München) OLG Stuttgart vom : Admin-C haftet für Markenrechtsverletzungen OLG Koblenz: Einseitiges Kündigungsrecht von 1&1 bei Providervertrag unzulässig Landgericht München vom : Veröffentlichung von Privatadresse eines Geschäftsführers zulässig LG Waldshut-Tiengen vom : Wettbewerbswidrige AGB von Internetshops Bundesverwaltungsgericht vom : Prepaid Telefonkarten können anonym genutzt werden LG Essen: Einbeziehung und Wirksamkeit von AGB bei Internetshops AG Kitzingen: Talkline-Inkasso zulässig? Auf Dating-Portalen muss der Nutzer klarer über die Vertragsbedingungen vor Vertragsschluss hingewiesen werden, so das Landgericht Berlin, nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv).Das kannst du hier nachlesen: Dateformore, Parwise und Co.: Warum wir die Kündigungsklauseln für ungültig halten Auch der vzbv fand dieses Verhalten kundenunfreundlich und klagte deswegen.